FAQ’s

Frequently Asked Questions [ˌɛf eɪ ˈkjuː]

 

WERBUNG – VERLINKUNG

Schön, dass du dir Zeit nimmst und mir schreibst. Durch Interaktion lebt der Blog auf und ich freue mich über den Austausch mit dir. Die Antworten auf die Fragen spiegeln meine persönlichen Erfahrungen und Meinung wieder und sind ohne Gewähr zu betrachten. Hier kommen Antworten auf regelmäßig gestellte Fragen derletzten Jahre.

 

Wann hast du mit dem Nähen angefangen?

Genäht habe ich schon sehr früh. Ich vermute ich war 10 als ich das erste Mal an der Nähmaschine meiner Mutter gesessen habe. Nähmaschinen haben unseren Haushalt immer begleitet. Ein bisschen ausführlicher habe ich es hier schon beschrieben. Seit 2013 nähe ich im Rahmen eines Kleingewerbes. Bis 2015 habe ich auch einen eigenen Onlineshop betrieben.

Mit welchen Nähmaschinen nähst du?

Gestartet habe ich auf einer günstigen Nähmaschine, die mich sehr viele Jahre nicht im Stich gelassen hat. Abgelöst wurde sie von einem Discounter Modell, welches mich auch eine lange Zeit begleitet hat. Erst beim Kauf der aktuellen Nähmaschine habe ich festgestellt, dass nähen weniger anstrengend sein kann, wenn das Equipment stimmt.
Aktuell nähe ich mit der W6 N 3300 exclusive und bin wahnsinnig begeistert. Sie zählt nicht zu den teuersten Nähmaschinen auf dem Markt, kann aber einiges und ist ihr Geld in jedem Fall wert.
Meine Overlock ist die Toyota SLR 4 die bisher auch sehr gute Ergebnisse produziert. Der einzige Nachtteil ist der fehlende Auffangbehälter.

Reichen diese Nähmaschinen aus?

Momentan absolut. Allerdings recherchiere ich schon länger nach einer guten Coverlock und hoffe, dass sich bald eine zu meinen anderen Maschinen dazu gesellt. Kannst du eine empfehlen? Dann lass es mich gern wissen.
Eine Zeitlang habe ich auch von einer Stickmaschine geträumt, allerdings schrecken mich die Preise, aber auch der Aufwand ab. Allerdings gibt es für die W6 einen Stickaufsatz und ich habe schon überlegt mir diesen, für den Notfall, zu zulegen.

Wo kaufst du deine Stoffe und Kurzwaren ein?

Meine Stoffe kaufe ich tatsächlich zum Großteil im Stoffgeschäft. Onlineshops überfordern mich regelmäßig, wenn ich kein gezieltes Projekt im Kopf habe und meist ist der Warenkorb dann voller als nötig. Meine Favoriten hier in Hannover sind Stoff-Ideen, Kurzwarenkatze, Stoffreich, und seit kurzem auch wieder Karstadt.
Wenn ich online shoppe, dann bei Stoffe-Hemmers, alles-für-selbermacher und lillestoff. Meine Materialien kaufe ich meist auch bei der Kurzwarenkatze um die Ecke, denn dann kann ich die Menge kaufen, die ich wirklich brauche. Wenn ich bestimmte Materialien suche, werde ich meist bei Snaply fündig und bei ausgefallenem Nähzutaten shoppe ich bei Wunderpop.

Welche Nähutensilien dürfen nicht fehlen?

Neben Handmaß, Nahtauftrenner, Schneiderkreide, einer guten Schere und Stecknadeln, möchte ich auf meine unterschiedlichen Nähfüßchen nicht mehr verzichten. Mein liebstes Nähfüßchen ist (seit dem Nähcamp 2017) eindeutig der Rollenfuß. Eine weitere unentbehrliche Hilfe ist mein Double, die Schneiderbüste und das Mini-Bügeleisen.

Welchen Plotter hast du?

Seit 2014 bin ich im Besitz des Silhouette Portrait Schneidplotters möchte ich nicht missen. Die kleinere Version reicht mir derzeit absolut aus, da ich immer noch nicht alle Möglichkeiten ausschöpfe. Größenkennzeichnung (die ich übrigens in meiner eigenen Kleidung immer vergesse) und auch Labels lassen sich damit ziemlich easy gestalten.

Wo kaufst du deine Plottfolien?

Zu Beginn habe ich meine Plottfolien in dem DaWanda Shop von emmapünktchen gekauft. Sie verkauft aber keine Folien mehr und so musste ich umdisponieren. Seit dem kaufe ich bei Plottermarie. Vor einigen Wochen habe ich bei HappyFabric bestellt und bin begeistert von den Farben und der Qualität.

Womit fotografierst du?

Aktuell fotografiere ich mit der Olympus Pen E-PL6 Systemkamera und dem Pancake 14-42mm 1:3.5-5.6 EZ Objektiv, sowie dem 45 mm 1:1.8 Objektiv. Die Bilder für Instagram mache ich größtenteils mit der Kamera meines Smartphones.

Womit bearbeitest du deine Bilder und Fotos?

Ich hatte das Glück einige Jahre mit Photoshop zu arbeiten. Aus Kostengründen bin ich dann als Studentin auf die Freeware GIMP umgestiegen und komme davon nicht mehr los. Mittlerweile habe ich mich so an das Programm gewöhnt, dass ich nicht mehr tauschen möchte. Allerdings bin schon sehr beeindruckt von Photoshop und Lightroom. Sag niemals nie.

Fotografierst du mit Tageslichtlampen?

Neben dem tatsächlichen Tageslicht nehme ich regelmäßig die INTEY Softbox um die Farben auf den Bildern noch besser wiedergeben zu können. Die sehr günstige Investition hat sich wirklich gelohnt.

Betreibst du deinen Onlineshop nicht mehr?

Nein, aktuell betreibe ich den Shop nicht mehr. Eigentlich war für Anfang 2017 ein eigener Onlineshop (DIABUNTES) mit meinen Hüllen für Diabetestagbuch und Gesundheitspass angedacht. Bezahlt und designt ist er auch, aber die Zeit lässt mir momentan einfach keinen Freiraum dafür. Aufgegeben habe ich die Idee aber noch lange nicht.

 

Für die verlinkten Produkte und Shops erhalte ich keinerlei Provision oder Gegenleistungen. Dennoch handelt es sich hier um Werbung, wenn auch unbeauftragt und unbezahlt.