DIY | NÄHEN,  DIY,  WOMEN,  WOMEN | ACCESSOIRES,  WOMEN | FASHION

CARDIGAN | Stirnband und Cardigan aus Grobstrick

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten ●

WERBUNG – UNBEAUFTRAGT

Ohne Strick ohne mich, blöd nur das ich nicht stricken kann. Deshalb ist Strickstoff eine super Lösung für alle, die es auch nicht können. In meinem Beitrag zu meinen Nähplänen für den Herbst 2020 habe ich schon ein paar Stoffe und Stoffkombinationen vorgestellt. Den Anfang macht also der Cardigan der perfekt für den Herbst geeignet ist. Ich liege diesen Lagenlook im Herbst und freue mich deshalb total, dass ich diesen Strick gefunden habe und er auch so gut zu dem Cardigan Schnittmuster passt.

Strick zu vernähen ist eigentlich ganz leicht. Es sollten aber ein paar Punkte berücksichtigt werden. Ich habe in meinem Fall alle Schnitteile aufgezeichnet und mit viel mehr Nahtzugabe zugeschnitten. So konnte ich dann alle Teile mit der Overlock umnähen und sie anschließend mit der Nähmaschine vernähen. Dies war für mich die schönste Möglichkeit und ich konnte auf Nummer sicher gehen, dass auch nichts vom Strick aufrippelt. Außerdem  habe ich die Schnitteile der Schulternähte und der Armkugel mit einem Vlies verstärkt. Zusätzlich habe ich bei der Schulternaht noch Framilonband verwendet. So kann sich die Naht  etwas dehnen, ohne dass die Nähte zu sehr beansprucht werden. Wenn schon denn schon habe ich mir gedacht.

Tipps zum Verarbeiten von Grobstrick

  • Nach Anleitung waschen und liegend trocknen. (Ich habe meinen Stoff komplett mit der Overlock umnäht, damit er beim Waschen nicht an der Schnittkante aufrippelt.)
  • Aufzeichnen und mit großer Nahtzugabe ausschneiden.
  • Knipse und Markierungen mit Kreide, Nadeln oder Trickmarkern markieren, nicht einschneiden.
  • Mit einem Probestück die Einstellungen an Overlock und Nähmaschine (Stichlänge, Nähfußdruck, usw. ) testen.
  • Nach Möglichkeit Jerseynadeln und Polyestergarn verwenden. Das Garn ist strapazierfähiger, als Baumwollgarn.
  • Die ausgeschnittenen Teile ggf. mit der Overlock versäubern und mit Stoffklammern (Wonderklips usw.) zusammen stecken.
  • Die Kanten mit Nahtband, Vlies oder Framilon verstärken.
  • Mit mehr Dampf als mit Druck bügeln. Das schont die Struktur des Stricksstoffes.

Viele weitere Tipps und Infos gibt es natürlich über die Suchfunfunktion in diesem Internet!

Für einen optisch sauberen Abschluss habe ich mir Bündchen aus demselben Strickstoff genäht. Es kann auch einfach gesäumt werden. Da ich aber eng anliegende Bündchen haben wollte, habe ich mich für die Variante entschieden.
Zum Schluss habe ich die Nahtzugaben mit ein paar unsichtbaren Stichen per Hand in die gewünschte Richtung festgenäht.  Da ich teilweise bis zu sechs Stofflagen nähen hätte müssen, habe ich die Nahtzugaben teilweise auseinander gebügelt um die Stofflagen besser zu verteilen. Hier lohnt sich auch das Verstärken der Schnittkanten.

Cardigan vs. Strickjacke

Cardigan steht für mich einfach immer für Strickjacke. Deshalb stand auf meiner to-sew Liste schon sehr lange eine richtige Strickjacke. Die meisten Exemplare die ich in den letzten Jahren gekauft habe bestehen zu 100% aus Polyester. In meinem Kleiderschrank hängt nur eine weitere klassische Strickjacke die noch einen kleinen Wollanteil hat. Allerdings verwende ich Wolle nicht gerne und die Angst sie aus Versehen falsch zu waschen schwingt immer mit.

Dann habe ich den Grobstrick bei Julia/Stoffquelle im Onlineshop gesehen und es war Liebe auf den ersten Blick. Die Farbe Khaki ist ja eh schon immer meins gewesen. Der Grobstrick besteht zu 80% aus Baumwolle und ich liebe die Strickjacke, bzw. den Cardigan so sehr. Ein paar Punkte müssen beim Nähen beachtet werden, aber dann kann sogar ich eine Strickjacke selber machen und das ohne stricken zu können. Yes!

Stirnband vs. Mütze

Stirnbänder liebe ich fast genauso sehr wie Mützen. Da ich in den letzten Jahren oft einen sogenannten half-bun trage sind Stirnbänder einfach perfekt. Zudem kann ich damit auch die letzten Reste von Nähprojekten aufbrauchen und habe super Accessoires zum Kombinieren. Der Schnitt ist ein Freebook, das ich schön aus unterschiedlichen Stoffen genäht habe. Die Mützen und Stirnband Schublade in der Kommode wird auch weiterhin Zulauf haben.

Der Cardigan ist für mich das absolute Kombinationswunder. Ob zum Kleid oder auch zum Lederrock, ich liebe diesen Lagenlook aus Grobstrick.


Schnitt
Cardigan: Cardigan PollyThe Couture
Shirt: T-Shirt SwagFashion Tam Tam
Strinband: Frau StinaSchnittreif // Freebook
Material
Cardigan: Grobstrick khakiStoffquelle // 80 % Baumwolle, 20 % Polyester // Gewicht: ca 500 g/qm
Shirt: Viskose Jersey von Stoff Ideen Hannover
Größe & Änderungen
Cardigan: 40 // Aufgrund des Grobstricks eine Größe größer genäht als laut Maßtabelle nötig
Shirt: S // Rückenteil nicht im Bruch genäht
Plottdatei
„hello good vibes“ von Hamburger Liebe // Alles für Selbermacher

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code