Vorschau Bild Interviewreihe
DIY - KOLUMNE

LET’S TALK ABOUT – #zwölffragenan Laura von laurie.mmm

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten ●

WERBUNG – VERLINKUNG

Die Nähszene ist in den letzten Jahren immens gewachsen. Das ist eine wahnsinnig vielfältige und interessante Entwicklung. Deshalb habe ich die Interviewreihe LET’S TALK ABOUT ins Leben gerufen. Es gibt Einblicke in die Welt der Kreativköpfe der Nähszene, die auch mich immer wieder inspirieren und deren Schnitte ich gerne nähe. Zwölf Fragen zu Tipps, Tricks, Fails und unserer Gemeinsamkeit, der Faszination für das Nähen und Selbermachen. Es geht um Motivation, Mut und Miteinander. Ich möchte mit dem Interview motivieren etwas selbst zu machen. Kleidung und Accessoires selber zu nähen oder bewusster zu konsumieren. Getreu nach dem Motto meiner Heldin Vivienne Westwood „buy less, choose well …“ Viel Spaß mit dem Interview, denn jede*r fängt einmal irgendwo an! Also lasst euch ermutigen und probiert aus, worauf ihr Lust habt. Tipps der erfahrenen Kreativköpfe inklusive!

1 // Wer bist du, was möchtest du zu dir sagen?

Hallo ich bin Laura 30 Jahre alt und wohne im wunderschönen Köln. Auf meinem Instagram Kanal laurie.mmm zeige ich alles rund um meine Näh- und Strickprojekte. Auf meinem Blog kann es auch mal ausführlicher sein, hier teile ich Tutorials und auch kostenlose Anleitungen zum Beispiel zu einem Rolltop Rucksack. Neuerdings findet man auch Kurzvideos mit Tipps auf IG TV.

2 // Wann und wie bist du zum Nähen gekommen?

Das erste Mal genäht habe ich wahrscheinlich in der Grundschule – Kleider für Puppen oder kleine Täschchen. Später dann auch mal einen einfachen Rock mit Gummizug. Oft habe ich einfach drauf los probiert manchmal hat mir auch meine Mutter geholfen. Später kamen dann natürlich – wie bei vielen anderen auch – die Pattydoo Videos und diverse andere YouTube Kanäle zu dem Thema zur Hilfe.

3 // Wann ist aus dem Hobby Berufung oder auch Beruf geworden? Gab es einen Auslöser?

Da ich mit meinem 1,56 m relativ klein bin, passen mir Kleider von der Stange oft nicht so gut – mit einfach kürzen ist es leider oft nicht getan. Die vielen Ideen, Inspiration, Schnitte und die Stoffvielfalt haben mich dazu motiviert mehr zu nähen. Irgendwann wurde dann auch die Discount Nähmaschine durch eine professionellere ersetzt und auch eine Overlock Maschine durfte irgendwann einziehen. Dadurch wurden meine Nähskills immer besser und ich hab mich getraut einiges auszuprobieren. Seit 2 /3 Jahren kaufe ich daher nur noch sehr selten Keidung ein. Die selbstgenähte Kleidung passt einfach viel besser, da ich sie genau an meine Maße anpassen kann. Meine Erfahrungen rund um #petitesewing und #patternhack teile ich daher auch gerne auf meinem Kanal.

4 // Was fasziniert dich am Nähen?

Den Schaffungsprozess beim Nähen an sich finde ich wahnsinnig spannend. Aber auch die Schnittführung und Techniken finde ich total faszinierend. Ich versuche mich hier immer weiter einzulesen und auszuprobieren. Einige Schnitte habe ich auch schon selbst entworfen und für mich angepasst. Das man nachher etwas in der Hand hat, was man gerne trägt und gut passt, finde ich großartig.

5 // Welches Nähprojekt ist komplett schief gelaufen?

Puh, sicher sind bei mir schon einige Projekte leider mal so völlig schief gelaufen. Mal habe ich einen total falschen Stoff verwendet um kam hinterher nicht rein, ein anderes Mal hab ich mich viel kleiner gemacht und das Kleid war viel zu kurz. Aber einen richtig großen Fail hatte ich mal beim Zuschnitt eines Kleides. Ich hatte den Stoff sowieso schon sehr knapp bemessen und dann habe ich das fertig zugeschnittene Rockteil noch in einen Ärmel verwandelt. Das Kleid war dann leider hin . 

6 // Was war bisher dein aufwendigstes Nähprojekt?

Das aufwendigste Projekt habe ich wohl mit zugleich wenig Erfahrung genäht – mein Abiballkleid (es war nicht so pompös wie man jetzt vielleicht meinen würde). Ich habe zwar extra einen VHS Kurs besucht – leider war das Kleid am Ende viel zu groß. Mit viel Nacharbeit konnte ich es letztendlich dann doch tragen. Insgesamt habe ich an dem Kleid sicher einige Tage wenn nicht sogar Wochen gesessen.

7 // Dein ultimativer Tipp für Näh-Neulinge?

Ich finde für Näh-Anfängere die Videos und Anleitungen von Pattydoo sehr empfehlenswert. Am besten eignen sich kleine Projekte wie eine kleine Tasche oder ein einfacher Rock. Die Videos und Schnitte von Pattydoo sind sehr gut gemacht und verständlich. Zu Beginn sollte man auf jeden Fall Geduld und Zeit mitbringen. Zudem sollte man nichts überstürzen, sonder lieber das Projekt mal einen Tag liegen lassen.

8 // Was ist dein liebstes Nähgadget?

In meinem Nähbereich haben sich mittlerweile einige Helferlein angesammelt, Aber das richtige Maßband, Schere, Stecknadeln und ein Bügeleisen sind wohl die wichtigsten.

9 // Was darf in deinem Nähbereich auf keinen Fall fehlen?

Ordnung und alle Schnittteile und Materialien müssen parat liegen. Aber auch gute Musik oder ein Podcast nebenher sollten nicht fehlen.

10 // Woher oder von wem nimmst du deine Inspiration?

Ich bin viel online auf Instagram und Pinterest unterwegs und lasse mich inspirieren. Die Ideen merke ich mir auf meiner Pinwand bei Pinterest und bei Instagram. Aber auch auf der Straße oder von Freunden lasse ich mich inspirieren.

11 // Hast du einen Näh-Trick, den du verrätst?

Ruhe bewahren, Anleitung vorher vernünftig durchlesen und alle Markierungen übertragen!

12 // Gibt es eine Frage die ich nicht gestellt habe, die du gerne beantworten möchtest?

(Gibt es etwas Neues im Blog, einen neuen Schnitt oder etwas anderes, dass du unbedingt loswerden möchtest?)

Ich beschäftige mich gerade etwas intensiver mit Schnittkonstruktion. Bisher mach ich das eher so um für mich Schnitte zu konstruieren. Das macht wirklich viel Spaß und ich überlege nun ob ich diese nicht auch mal in anderen Größen gradieren werde. Auch Ideen für Rucksäcke habe ich ganz viele, mal schauen was sich daraus machen lässt. Seid gespannt 😉


Weitere Infos und Inspiration findest du auf:
www.lauriemmm.de // Instagram: @laurie.mmm // Pinterest: laurie.mmm

Vorschau Bild Interviewreihe

Liebe Laura, danke auch an dich für das Beantworten der Fragen. Schön, dass du dabei bist. Herzlichen Glückwunsch auch zu deinem ersten Schnittmuster ‚Lotte‘, das es mittlerweile zu kaufen gibt. Richtig cool. Alles Liebe für dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.