BLOG NEWS

2020 – Das verflixte 7. Jahr

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten ●

So ganz kann ich es gar nicht glauben. Ich schreibe schon seit sieben Jahren für meinen Blog. Mal besser mal schlechter. Oft bewundere ich die Texte von Kolleg*innen und merke dann, dass ich einfach schreibe wie ich schreibe. Auch das ist die Erkenntnis aus sieben Jahren im Näh-Zirkus. Mehr gönnen, mehr ausprobieren und nicht neiden oder hadern. Diese Zeilen kann ich mittlerweile sehr gelassen schreiben. Das macht mich glücklich aber es war nicht immer so.

Was habe ich 2020 auf dem Blog vor?

Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen ein bisschen mehr Hintergrundwissen zusammen zu tragen. Seit gefühlten Ewigkeiten arbeite ich an einem Nählexikon. Alle fangen mal am Anfang an und da ich gerne weiterhin Menschen zum Selbernähen inspirieren möchte, braucht es auch ein kompaktes Werk zum Nachschlagen. Es wird vermutlich nie vollständig sein. Aber ich möchte einen Einblick in die vielen Begriffe geben. Teilweise selbst geschrieben, teilweise zu Beiträgen von Kolleg*innen verlinkt.

Das ist auch schon das zweite Thema. Die Kolleg*innen. Die Näh-Welt ist mittlerweile beachtlich gewachsen. Gut so. In der Kategorie ‚LET’S TALK ABOUT‚ werde ich anderen Kreativköpfen Fragen zu Ihrer Geschichte, der Selbstständigkeit und natürlich den schlimmsten Nähfehlern stellen. Ich bin selber schon ziemlich gespannt auf die Antworten.

Auch in diesem Jahr werde ich den kritischen Blick schärfen und Beiträge, Reportagen und Informationen zur Fast-Fashion-Industrie zusammen sammeln. Denn das ist der Grund, weshalb ich meine Kleidung zum Großteil selber nähe. Das ist ein Schritt, allerdings ist auch die Stoffherstellung ein unheimlich komplexes Thema. Deshalb werde ich die Kategorie ‚BEHIND THE SCENES‚ füllen um auch mein Nähverhalten zu reflektieren.

Mittlerweile gibt es auch die witzigsten und ausgeklügelsten Näh-Gadgets. Deshalb werde ich ‚TIPS AND TRICKS‚ rund um das Nähen sammeln und in der Kategorie ‚NICE TO KNOW‚ Wissenswertes zu Schnitten und Stoffen sammeln. Auch hier werde ich sicherlich den ein oder anderen Trick von Kolleg*innen verlinken. Wir müssen die Welt nicht neu erfinden, wenn wir uns auch gegenseitig supporten können.

Alles in allem wird 2020 auf dem Blog ein Jahr des Zusammenkommens und Vernetzens sein. #girlssupportgirls Die Kategorie WHY DIY wird endlich mit LEben gefüllt. Sieben Jahre Beiträge und Genähtes Antrieb genug weiter zu inspirieren und Teil der DIY-Szene zu sein. Das ein oder andere Projekt für den Mann wartete hier auch schon. Auch wenn ich im letzten Jahr ziemlich viel genäht habe, werden 2020 noch weitere Stücke dazu kommen und ich möchte mich nochmal mit dem Thema Kombinierbarkeit von Kleidungsstücken widmen. Bis auf ein paar Einzelstücke, kann ich nämlich mittlerweile alles miteinander kombinieren.

Eine persönliche Challenge für mich // #stoffkaufpause

Das neue Jahr starte ich mit einer Stoffkauf-Pause. Das Stapeln der Stoffe in meinem Stoffschrank könnte schon fast olympisch sein. Trotz der tollen #12ausdemstoffregal Challenge von Selmin habe ich den Stoffabbau nicht wirklich geschafft. Deshalb möchte ich in den ersten zwei Monaten des Jahres keinen Stoff mehr für mich kaufen. Ausnahme ist Stoff für ein Hosenprojekt des Mannes und Kurzwaren. Eventuelll verlängere ich auch auf drei Monate. Ich möchte mich intensiv mit den Stoffen in meinem Schrank beschäftigen und bin sehr froh, dass die Challenge von Selmin in diesem Jahr weiter geht. Das Gefühl Stoffe horten und „einfach haben zu müssen“ hat mich im letzten Jahr oft begleitet. Genau wieder der Gedanke „wenn ich schon nicht zum Nähen komme, dann kann ich ja schon mal Stoff kaufen„. Super! Ich halte euch auf dem Laufenden. Vielleicht macht Ihr ja auch eine kleine #stoffkaufpause und vernäht die Stoffsammlung.

Hast du noch Ideen, fehlt dir etwas oder wünscht du dir eine bestimmte Frage für die Interviews? Dann schreib mir unbedingt!

2 Kommentare

  • Sabine

    Liebe Rabea
    Schon sieben Jahre, wow! Da müsste ich direkt mal nachschauen, wie lange ich Dir schon folge – lang auf jeden Fall 😃. Ich bin sehr gespannt auf Deinen Blog in diesem Jahr, tönt interessant, Deine Themen, vor allem „let’s talkt about“ und „behind the scenes“.
    Das mit der Stoffkaufpause kann ich gut verstehen! Seit dem 1.1.19 habe ich ein Buch, in dem ich mir jeden Stoff aufschreibe. Auf der ersten Seite sind „meine“ Händler mit einer Nummer versehen. Danach jeweils zwei Zeilen, welcher Stoff, welcher Schnitt, welche Händlernummer, wieviel vernäht. Respektive mit roter Schrift dasselbe, einfach mit der Schnittidee, weshalb ich den Stoff gekauft habe. Manchmal vergesse ich sonst zwischen Schnittkauf und Schnnittverarbeitung, was ich daraus nähen wollte. Die rote Schrift macht mir den Einkauf bewusster und mein Ziel ist es, so wenig rot wie möglich im Buch zu haben. Natürlich gibt es Ausreisser… im Frühling war ich in Rostock und diesen Frühling werde ich wieder gehen. Das Buch hat mir jedoch klar geholfen, im letzten Jahr deutlich mehr vernäht als gekauft zu haben. Vielleicht wäre das auch was für Dich?
    Ich freue mich auf Deinen Blog in diesem Jahr!
    Liebe Grüsse
    Sabine

  • Lilli Mittelmann

    Du schreibst mir aus der Seele! Danke für deine Worte! Wie gut, dass wir uns vernetzen können und somit von einander lernen und profitieren. Auch ich bin mittlerweile ein Künstler im Stoffe stapeln und verstauen. Für meine geplanten acht Projekte dieses Jahr benötige ich nur noch ein Schnittmuster und einen Stoff. 😉 Ich bin gespannt, ob ich es schaffe, durch zu halten.

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Challenge!

    Liebe Grüße Lilli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.