Allgemein,  HANDMADE FASHION,  SEW-ALONG,  WOMEN,  WOMEN | FASHION

Licht und Farbe am Ende des Tunnels #wksa2016 #Probemodell #Teil3

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten ●
Es geht in die nächste Runde. Zwei Wochen liegen zwischen
dem Beitrag zur Schnittvorstellung
und dem heutigen Beitrag. Zwei Wochen Zeit um das Probemodell zu nähen und die
nötigen Anpassungen vorzunehmen. Ich bin froh das es den sew along gibt,
denn sonst hätte ich das Kleid vielleicht zu Ostern fertig genäht. Dieser
Ansporn ist gar nicht schlecht auch wenn der Mann zwischendurch kopfschüttelnd
durch die Tür blickt. Allerding muss man auch realistisch bleiben. Denn hier warten noch einige Weihnachtsgeschenke in der Warteschleife und die sollen nicht zu kurz kommen. Damit ich wieder ein bisschen Licht am Ende des Tunnels sehe, habe ich mein Zeitmanagement überdacht und bin zu
folgendem Entschluss gekommen …

 
Das Probekleid wird (m)ein Weihnachtskleid. Auf jeden Fall wenn
es um diesen Schnitt geht. Mehr dazu werde ich im Finale erzählen, denn Buch
und Schnitt sind wirklich gut, aber nicht geeignet wenn noch Weihnachtsgeschenke
genäht werden wollen. Hier kann ich nur für mich sprechen, aber ich werde
vielleicht noch ein zweites Kleid nähen, aus einem anderen Schnitt. Ich liebäugel mit der FrauJette von Hedinäht. Eigentlich möchte ich keinen neuen Schnitt ausprobieren aber Nina’s Schnitte passen mir eigentlich immer gut. Einen Versuch ist es vielleicht wert! 
Deshalb seht ihr nun das vorläufige Ergebnis. Denn ich habe
es nicht mehr gesäumt. Um ein paar schnelle Fotos zu machen musste mein Double
das Kleid anprobieren. Es passt ziemlich gut und die Arbeit hat sich wirklich
gelohnt. So viel gebügelt habe ich glaube ich noch nie. Vielleicht bei dieser
Bluse, aber sonst nicht.
Den Stoff habe ich vor einigen Wochen auf dem Reste-Stapel
in meinem Stoffladen des Vertrauens gekauft. Er hat mich irgendwie angezogen.
Ich weiß nicht ob er mir gefällt. Manchmal erinnert er mich an eine Requisite
aus einem Horrorfilm. Aber als schlichtes Etuikleid vielleicht gar nicht so
schlecht. Ich bin mit dem Ergebnis wirklich zufrieden.
Wenn die Nähte genau aufeinander passen, ist das ein echtes Erfolgserlebnis! Bügeln lohnt sich.
 An dem Spruch ‚gut gebügelt ist halb genäht‘ wirklich etwas dran. 
Kennt Ihr
noch weitere dieser Sprüche?
 
Der Reißverschluss am
Rücken muss noch ein bisschen optimiert werden. Das kommt davon wenn man zu
später Stunde näht und ‚mal eben schnell‘ fertig werden will. Die Taillennaht
trifft nicht genau aufeinander und mein Perfektionismus kann damit nicht leben.
Ich habe mir wirklich so viel Mühe gegeben. Nach dem ich das Oberteil 15x abgesteckt hatte und mir die Nadel in die
Seite gestochen habe, wollte ich kurz aufgeben. Aber dann hat mich der Ehrgeiz
gepackt. 
Mit einer Strickjacke, gefällt mir das Kleid jetzt schon
ziemlich gut. Es fällt auf! Aber bei diesem schlichten Schnitt finde ich den
Kontrast richtig gut. In der nächsten Woche erzähle ich Euch dann auch ob ich
noch ein weiteres nähe. Denn bis dahin müssen der Reißverschluss wieder
herausgetrennt und Ärmel und Rock gesäumt werden. Es bleibt also spannend. 

➥ verlinkt beim Weihnachtskleid sew along von me made mittwoch | Meine Beiträge findet ihre ebenfalls unter WKSA16 in den Blogthemen

3 Kommentare

  • Anonym

    Bei deiner Stoffwahl bin ich mir auch noch nicht einig 😀 Ich glaube die kombinierten Teile dazu geben den Ausschlag. Lederjacke würde das ganze moderner machen. Aber perfektes Ergebnis. Chapeau!

  • Ju-made

    Liebe Rabea,
    hups mein Kommentar war weg… neuer Versuch! 😉
    Das mit dem mal eben schnell kenne ich nur zu gut! Rächt sich leider meist… 😛
    Dein Probekleid kann ich mir gut als Weihnachtskleid vorstellen. Der Stoff passt gut zu Weihnachten!
    Dein ursprünglich geplanter Stoff passt sicher auch zu einer Frau Jette. Immer gut wenn man auf Designer zurückgreifen kann, wo man die Passform kennt. Da verzichte ich auch immer auf ein Probekleid!
    Bin gespannt was du zum Finale zeigst!
    LG Julia

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code